3 Tipps für Wellness rund um Bad Homburg in 2018

Die hessische Kurstadt Bad Homburg ist auch in der kalten Jahreszeit für Touristen attraktiv. Hotels und Gastronomie haben sich auf die steigende Nachfrage nach Wellness-Urlaub eingestellt und bieten unterschiedliche Erlebnisprogramme an. Die Übernachtungs- und Gästezahlen sind deshalb stabil. Als Kurzreiseziel ist das in der Rhein-Main Region gelegene Bad Homburg auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. Die Gäste bleiben durchschnittlich 2,5 Tage, bei einem Kur- und Wellnessaufenthalt auch länger. Mit einem vielseitigen Kulturangebot, das von Kino- und Theatervorstellungen bis zu Konzerten und Musikabenden reicht, trägt die Stadt Bad Homburg zu einem angenehmen Aufenthalt ihrer Gäste bei.

Beliebtes Reiseziel im Rhein-Main Gebiet

Der nahe gelegene Feldberg ist ein beliebtes Skigebiet. Viele Hotels und Pensionen kooperieren mit der ortsansässigen Therme (Taunus Therme). Einige Hotels verfügen über eigene Wellnessbereiche und bieten ihren Kunden Massagen und Wellness-Anwendungen an. Der Besuch der örtlichen Therme ist nicht nur bei Urlaubern beliebt. Aus dem gesamten Rhein-Main Gebiet reisen Badegäste an, um in der Taunustherme ein paar entspannte Stunden zu verbringen. An den Wochenenden kann es deshalb mitunter etwas eng werden. Die Therme in Bad Homburg gehört zu den fünf am besten ausgestatteten Thermen in Deutschland. Die Architektur ist im asiatischen Stil gehalten und den Lehren des Feng-Shui gewidmet. Das Thermalbad verfügt über eine Wasserfläche von insgesamt 1.400 Quadratmetern. In elf Saunen, einem Hammam und einer mit orientalischen Motiven gestalteten Themenwelt können die Besucher entspannen.

Kaiser Wilhelmsbad Bad Homburg

Kaiser Wilhelmsbad Bad Homburg

Vielseitiges Angebot an Wellness-Anwendungen

Unter bestimmten Voraussetzungen werden die Kosten für Wellness-Anwendungen sogar von der Krankenkasse übernommen. Viele Gesundheitskassen haben inzwischen erkannt, dass eine Krankheits-Präventation die beste Gesundheitsvorsorge ist und beteiligen sich an den Kosten gesundheitsfördernder Anwendungen, sobald diese als solche zertifiziert sind. Eine Nachfrage bei der Krankenkasse kann sich demnach lohnen. Zu den Gesundheitskursen im Urlaub, an den sich die Kassen häufig beteiligen, zählen beispielsweise Yoga oder Nordic Walking. Auch ein Wochenende oder ein paar freie Tage lohnen sich für einen Wellness-Urlaub. Viele Bad Homburger Wellness-Programme können auch kurzfristig gebucht werden. Mit einem Wellnessurlaub Gutschein von voucherwonderland lassen sich die Wellness-Tage genießen. Ob allein oder mit der besten Freundin, eine Hot-Stone-Massage oder eine Thai-Massage sorgt in jedem Fall für Entspannung.

Trend zum Wellness-Aufenthalt ungebrochen

Der Trend zum Wellness-Aufenthalt ist seit Jahren ungebrochen. Den Urlaub mit erholsamen Anwendungen verknüpfen, ist vielen Menschen in Zeiten hoher beruflicher und privater Anforderungen wichtig. Dabei zählt Bad Homburg zu den Reisezielen, die traditionell von einer erholungssuchenden Klientel bevorzugt werden. Das Heilbad im Hochtaunuskreis besitzt den Titel „Bad“ bereits seit 1912. International wurde die Kurstadt durch ihre Spielbank bekannt, die auch als „Mutter von Monte-Carlo“ gilt. Die Kur- und Wellnesshotellerie haben der Stadt einen soliden Wohlstand beschert. Bad Homburg ist auch für ihre exklusiven Wohnlagen und die Villengebiete bekannt. Der Begriff „Wellness“ wurde bereits in den 1950-er Jahren geprägt und stellte zunächst eine von vielen Menschen belächelte Modeerscheinung dar. Doch heute möchte kaum jemand auf die Vorteile erholsamer Therapien und Anwendungen verzichten. Dem Wellness-Urlaub wird von Gesundheits- und Touristik-Experten eine weitere positive Entwicklung vorhergesagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.